Balkon bei bewölkter Nacht mit Blick in den Nachthimmel

Das Gartenfaultier stellt sich vor

Wer den Plan hat, kann faul bleiben

„Gartenfaultier“ ist mein neues Hobby-Projekt, in dem ich meiner Leidenschaft als Naturfreund nachkomme. Naturfreunde haben häufig nicht die schönsten Gärten, da sie diese als Lebensräume für Pflanzen und Tiere ansehen. Solche Naturgärten machen oftmals nur sehr wenig Arbeit, das kommt dem Faultier gut aus. Dennoch kann der Garten eines Faultieres schön sein, zumindest für Pflanzen, Tiere und das Faultier.

Ländlich aufgewachsen ging mir zumindest das Arbeiten mit Pflanzen oder auch mit Werkstoffen schon in jungen Jahren ein klein wenig ins Blut über. Später dann mit eigenem Balkon flammte der Sinn für Pflanzen und die darin lebenden Tiere wieder auf. Auch in anderen Gärten werden Erfahrungen gesammelt. Es liegt an einem selber, wie viel Arbeit man sich macht. Es gibt immerhin sehr einfache Pflanzen, die kaum der Pflege bedürfen. Es gibt außerdem Kombinationen mit Pflanzen, um gegen Schädlinge und Krankheiten zu wirken.

Zumindest auf dem Balkon wächst alles derart gut, dass das Gießen im Sommer schon der größte Arbeitsaufwand ist. Die Pflanzen ziehen das Wasser bei Sonne derart schnell aus dem Boden, dass alle zwei Tage Gießen Pflicht ist. Das kluge Gartenfaultier hat bereits einen kleinen Hochtank eingerichtet, um nicht jedes Mal mit dem Wasserschlauch durch die Wohnung zu müssen.

Auch in den richtigen Gärten gilt es, faul zu sein. Die Pflanzen wachsen mit gutem Boden und etwas Regen immerhin von alleine. Man muss nur ihre Bahnen lenken, dann muss nicht einmal viel Unkraut gerupft werden.

Drei Meter hohe Sonnenblumen auf dem Balkon vom Gartenfaultier
Faultierbalkon vom Gartenfaultier erfreut auch die Nachbarn

Das Gartenfaultier ist nicht für sterile Gärten zu haben

Der glänzende Vorzeigegarten mag vielleicht schön für den Menschen sein, ist es für die Natur mitunter jedoch nicht. Der Faultiergarten ist immer auch für die Natur schön, da diese die versteckten Schmuddelecken braucht. Aber genau deswegen kann der Faultiergarten richtig schön werden, wenn das Gartenleben abwechslungsreich ist und beobachtet werden kann.

Im Faultiergarten kann es zugleich Obst und Gemüse oder andere sehr interessante Pflanzen geben, wenn das Gartenfaultier sich geschickt anstellt. Auch hier gilt es, dass weniger Arbeit Trumpf ist. Das Faultier stammt immerhin aus dem Tropenwald und ist von anderem Gemüt. Denkt der Deutsche, dass es ihm nur gut gehen kann, wenn er viel Arbeit hat, so ist das Faultier anders gestrickt: Ihm geht es gut, wenn die Arbeit getan ist und es faul sein kann. Gibt es weniger Arbeit, kann es länger faul sein.

Ein klein wenig Gartenarbeit bleibt jedoch immer notwendig, damit ein Garten schön bleiben kann und als Naturgarten funktioniert. Wachsen einem die Bäume hoch, steht man irgendwann im Wald. Wer geschickt begradigt und alles in die richtigen Bahnen lenkt, der erhält den Faultiergarten und seine Freizeit.

Arbeit oder Freizeit im Garten? Dein Faultiergarten muss gut geplant & angelegt sein, dann kannst du ein Gartenfaultier bleiben – klicke Faultiertipps!

css.php